Pierre Neuville ist November Niner, Negreanu und die Deutschen scheitern – WSOP Main Event
Pierre Neuville ist November Niner, Negreanu und die Deutschen scheitern – WSOP Main EventBeim wichtigsten Pokerturnier des Jahres steht der Final Table! Die November Nine der WSOP 2015 werden von Joe McKeehen angeführt, der 72-jährige Belgier Pierre Neuville ist auch noch dabei und Vierter im Count. Unglücklicherweise sind alle deutschen Spieler und auch Daniel Negreanu vor dem offiziellen Final Table an die Rail befördert worden. Alex Turyansky verpasste den bedeutenden Finaltisch dabei um Haaresbreite, er schied als letzter Spieler des Tages aus. Eckdaten WSOP Main Event Joe McKeehen führt die November Nine mit über 60 Millionen Chips an Mitspieler: 9 von 6.420Buy-In: $9.400 + $600Preispool: $60.348.000Chipleader: Joe McKeehenSiegprämie: $7.680.021 So ging es los Der Tag begann mit 27 hoffnungsvollen Überlebenden der Vortage, die von Thomas Kearney angeführt wurden. PokerStars-Pro Daniel Negreanu lag zu Beginn auf Platz 9 und Pierre Neuville lag auf Platz 15. Mit Alexander Turyansky, Anton Morgenstern, Fedor Holz und Kilian Kramer gab auch noch vier deutsche Hoffnungsträger, die November Niner hätten werden können. Fedor Holz mit ‘early exit’ Fedor Holz kurz vorm Exit, vielleicht lag es an der Jacke? Die ersten beiden Opfer des Tages waren James Magner und Chad Power, danach flog dann auch schon Fedor Holz aus dem Turnier. Holz verlor zunächst unglücklich eine Menge Chips gegen seinen Landsmann Kilian Kramer, als er eine Pre-Flop-All-In-Konfrontation mit A9 vs. A8 verlor. Leider tauchte eine Acht auf dem Board auf und Holz war nach der Hand auf sieben Big-Blinds runter. Kurze Zeit später stellte Holz mit A♦9♥ vom Hijack-Seat all-in und Matt Guan callte mit 8♠8♣. Für Holz sollte die A9-Hand aber kein Glück bringen, das Board brachte T♥9♦6♦Q♦7♠ und sein Gegner freute sich über die Straight. Für Platz 25 gab es 262.574 Dollar, quasi ein kleines Eigenheim für Holz. Anton Morgensterns Bust Anton Morgenstern nach seinem Bust Das nächste deutsche Opfer im Main Event hieß Anton Morgenstern, der auf Platz 22 für ebenfalls 262.575 Dollar ausschied. Morgenstern eröffnete eine Hand für 325.000, Pierre Neuville callte und Mario Sequeira setzte 1,1 Millionen. Josh Beckley stellte danach mit 3,22 Millionen all-in, Morgenstern callte und war ebenfalls all-in. Nach dem Fold von Neuville und dem Call von Sequeira wurde aufgedeckt: Sequeira: A♠J♦ Beckley: K♥K♣ Morgenstern: T♣T♠ Das Board fiel 4♠Q♣9♠7♣J♣: Morgenstern war draußen, Sequeira büßte eine Menge Chips ein und Josh Beckley verdreifachte seinen Stack. Das Pech der Deutschen sollte sich weiter fortsetzen… Kilian Kramer fliegt unspektakulär raus dem Turnier Kilian Kramer verabschiedet sich aus dem Main Event Mario Sequeira schied als nächster Spieler aus und dann noch John Allan Hinds und Erasmus Morfe. Auf Rang 18 war dann leider auch für den Deutschen Kilian Kramer Ende, er bekam für seinen Deep-Run aber schon deutlich mehr als seine Kollegen, die zuvor ausgeschieden waren: 325.034 Dollar. Kramer callte ein All-in von Max Steinberg und verlor anschließend völlig unspektakulär die Pre-Flop-All-In-Konfrontation mit A♦Q♦ gegen A♣K♦. Dennoch eine irre Gesamtleistung von Kramer, dem wir – wie allen anderen Spielern im Geld – ganz herzlich gratulieren. Zwischenstand: Chiplead für Neuville, Turyansky obenauf Nachdem David Peters und Dave Stefanski rausgeflogen waren, gab es nur noch 15 Spieler im Main Event und der 72-Jährige Pierre Neuville führte das Feld an. Alexander Turyansky aus Deutschland war Dritter im Count und Daniel Negreanu war chipmäßig bereits etwas abgerutscht. Das nächste Opfer auf Platz 15 für 411.453 Dollar war Thomas Kearney, der das Feld in den Tagen zuvor über weite Strecken angeführt hatte. Kearney verlor unglücklich eine Pre-Flop-All-In-Konfrontation mit QQ gegen AT, da sein Gegner Thomas Cannuli sich einen Pik-Flush zusammenbastelte. Daniel “Kid Poker” Negreanu verpasst die November Nine Die nächsten Bust-outs hießen Justin Schwartz, Matt Guan, George McDonald und – man will es nicht glauben – Daniel Negreanu. Negreanu stellte nach einer Wette von Joe McKeehen seine letzten 5,8 Millionen Chips auf einem Flop mit A♦K♣T♦ in die Mitte und McKeehen machte den entscheidenden Call. Daniel Negreanu liegt nach seinem Bust auf dem Boden und weint Negreanu zeigte A♠4♦ für Top-Pair, McKeehen lag mit J♦3♦ zwar hinten, hatte aber Straight- und einen Flush-Draw. Turn und River fielen 3♥ und Q♥, McKeehen hatte seine Straight und der wohl berühmteste Pokerspieler der Welt war aus dem Main Event ‘gebeamt’. Negreanu bekam für Platz 11 immerhin 526.778 Dollar und hat hier trotz Bust seine Klasse bewiesen. Schade, dass es mit den November Nine nicht geklappt hat, der Hype wäre wohl grenzenlos gewesen. Last Exit Alex Turyansky Alex Turyansky bustet als letzter Spieler des Tages Jetzt waren noch zehn Spieler übrig, einer musste noch gehen und die November Nine würden feststehen. Zu diesem Zeitpunkt war der Deutsche Alex Turyansky mit 6,2 Millionen leider Short-Stack, Joe McKeehen war mit über 60 Millionen klarer Chipleader. Natürlich hoffte die deutsche Rail darauf, dass irgendjemand vor Turyansky busten würde, es sollte aber nicht sein: In seiner letzten Main-Event-Hand verstrickte sich Turyansky in eine Pre-Flop-All-In-Konfrontation und war mit A♣K♥ gegen Q♥Q♣ von Joe McKeehen unterwegs. Leider verlor Turyansky den Coinflip, das Board fiel 7♥6♣5♥8♦J♦ und er war als letzter Spieler des Sommers ausgeschieden. Für Platz 10 gab es aber lebensverändernde 756.897 Dollar, die ihm mutmaßlich über das Verpassen der November Nine hinweghelfen. Das war es und der Tag war gelaufen. So geht es jetzt weiter Das Main Event wird bis zum November unterbrochen, die November Niner haben allesamt eine Million Dollar sicher und werden in den nächsten Monaten von den Medien belagert. Auf den Sieger des wichtigsten Pokerturniers überhaupt  warten Anfang November fette 7,6 Millionen Dollar! Die November Nine der 2015 WSOP Chipcounts Startstack: 30.000Blinds: 200.000 / 400.000Average: 21.400.000 Spieler Land Chips Joseph McKeehen United States 63.100.000 Zvi Stern Israel 29.800.000 Neil Blumenfield United States 22.000.000 Pierre Neuville Belgium 21.075.000 Max Steinberg United States 20.200.000 Thomas Cannuli United States 12.250.000 Joshua Beckley United States 11.800.000 Patrick Chan United States 6.225.000 Federico Butteroni Italy 6.200.000 Payouts WSOP Main Event 2015 Platz Preisgeld 1 $7.680.021 2 $4.469.171 3 $3.359.103 4 $2.638.558 5 $1.910.971 6 $1.440.072 7 $1.203.193 8 $1.097.009 9 $1.001.020 Platzierungen Bilder: WSOP.com